Die Allgäuer Alpen

Die Allgäuer Alpen

Eine fotografische Landschaftskunde

von Leon von Below

Moränenlandschaft

Hügel und Wälle durchziehen das Alpenvorland im Allgäu. Gletscher und Schmelzwasser der Eiszeit formten diese Gegenden. Die Eismassen ließen wallartige Moränenzüge und in Stromlinien angeordnete Drumlins zurück.

(Leubas)

 

Große Gesteinsbrocken, jedoch geologisch fremd der näheren Umgebung, liegen in der Landschaft. Diese Findlinge brach der Gletscher aus den Felswänden der Alpen und trug sie nach Norden in das Vorland. So zeugen sie von der Kraft der Gletscher, die einst das Allgäu bedeckten.

(Bodelsberg)

Findling, Bodelsberg, Eiszeit, Allgäu
Faltenmolasse, Allgäu, Wertach

Die Molasse

Flach liegen die Schichten der ungefalteten Molasse im Norden des Alpenvorlands. Als gefaltete Molasse erheben sich bewaltete Hügel vor den Alpen.

(Wertach)

Wie erstarrte Wellen stehen die Hügel der Faltenmolasse vor den Alpen.

 

(Sonneck und Schwarzer Grad)

Faltenmolasse, Sonneck, Allgäu
 
Grünten, Allgäu, Helvetikum

Das Helvetikum

Südlich der aufgefalteten Molasse erheben sich kluftreiche Berge bis 2.000 Meter Höhe. Ihre Gipfel ragen über die Baumgrenze hinaus.

(Grünten)

Waldreich sind die nördlichen Berge

des Helvetikums wie hier in der

Gegend um Pfronten.

Pfronten, Allgäu, Helvetikum
 
 

Der Flysch

Südlich der Berge des Helvetikums erreichen die Gipfel der Flyschberge nur eine Höhe von rund 1.800 m. Rund wölben sich ihre Flanken und ihre Hänge sind von Gras bedeckt.

(Wertach)

Wiesen und Weiden begleiten die

Gipfel der Flyschberge wie hier

auf dem Fellhorn.

Fellhorn, Flysch, Allgäu
Hochvogel, Kalkalpin, Allgäu

Das Kalkalpin

Im Süden ragen die höchsten Gipfel der Allgäuer Alpen empor. Die Berge des Kalkalpin zeigen sich schroff und mit spitzen Gipfeln.

(Hochvogel)

Schroff und spitz ragen die Gipfel des

Hauptkamms der Allgäuer Alpen in

den Himmel. Seine Gipfelflur liegt

bei 2.500 bis 2.650 Meter.

(Trettach)

Trettachspitze, Kalkalpin, Allgäu
 

Die Allgäuer Alpen in der geologischen Übersicht

Darstellung der gefalteten und überschobenen Gesteinsschichten der Allgäuer Alpen im Profil von Süden nach Norden.

Allgäuer Alpen geologische Übersicht, Graphik

Norden

Süden

gefaltete Molasse

Molasse im Alpenvorland

Fossilreiche Kalke sowie Sandsteine des Helvetikums gebildet in einem flachen Schelfmeer.

Turbidite aus weichen Ton- und Sandsteinen an einem Hang im Schelfmeer. Schichten ohne Fossilien. .

Kalksteine aus tierischen Ablagerungen im Wasser. Darunter Dolomit als stark mineralisierter Kalk.

 

(c) Leon von Below, 2020